Morgen: Hypnose: Was im Gehirn abläuft - Neurowissenschaftler stellen ihre Forschungen vor

Neurowissenschaftler stellen ihre Forschungen vor. Am Freitag 1. Nov. 19-21 Uhr im NOVOTEL Zürich-Glattbrugg.

(Zürich)(PPS) Heilverfahren müssen wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sein, um von der Grundversicherung der Krankenversicherer abgedeckt zu werden. Es gibt viele Beweise, dass die Arbeit mit dem Unterbewussten mit Hypnose diese wzw-Kriterien erfüllt. Besonders effektiv ist Hypnose bei der Löschung von Ängsten, Linderung von chronischen Schmerzen und psychosomatischen Krankheiten – und dies schneller und gründlicher als mit anderen Behandlungen. Und damit auch kostensparend. Obwohl Bundesrat Alain Berset alles daransetzen will, die Prämien zu senken, schiebt der Bundesrat die Entscheidung auf die Krankenkassen. Und die sind zur Zeit noch nicht dialogbereit, weil kaum jemand bisher die Kostenersparnis durch Hypnose statistisch erfasst hat (Ausnahme: Uni-Spital Lausanne. Hier spart man mit Hypnose bei schweren Brandverletzungen 25000 Franken pro Patient). Dennoch gehört in den meisten Spitälern vorab der Westschweiz Hypnose zum Standard: Das Genfer Uni-Spital bildet derzeit 10% seines Ärzte- und Pflegepersonals in Hypnose aus. Und mehr und mehr Operationen werden in Hypnose statt unter Narkose ausgeführt: Der Patient spürt keinen Schmerz.

Die klinischen Erfolge der Hypnose sind somit gut belegt. Doch Hypnose und Hypnosetherapie stossen immer noch auf Widerstand, weil die Grundlagen-Forschung bisher kein eindeutiges Bild ergeben hat: Was läuft denn eigentlich ab im Gehirn eines Menschen in Hypnose? *

Ein Projekt der Universität Zürich und von hypnose.net will die Wissenslücken schliessen. In einer ersten Phase wurden die Gehirne von 50 Probanden mit funktioneller Magnetresonanz fMRI in zwei verschiedenen Trance-Tiefen gescannt. Die Ergebnisse sind bahnbrechend; die Resultate dieser ersten Studie sowie das zugrundeliegende Konzept stellen die Neurowissenschaftler Dr. Mike Brügger und Dr. Nuno Miguel Prates de Matos vor, im Rahmen des Hypnosekongresses 2019.

Freitag 1.November 19-21 Uhr im Novotel Zürich-Glattbrugg. Eintritt ist frei.

*Landry, Mathieu; Lifshitz, Michael; Raz, Amir (2017): Brain correlates of hypnosis. A systematic review and meta-analytic exploration. In Neuroscience and biobehavioral reviews. DOI: 10.1016/j.neubiorev.2017.02.020.

Auskünfte: Hansruedi Wipf Poststrasse 3 8307 Effretikon www.SBVH.org
Vorstand CH-Berufsverband für Hypnosetherapie wipf @ hypnose.net 079 261 784

Pressekontakt:
Hansruedi Wipf
hypnose.net
Poststrasse 3
8907 Effretikon

wipf @ hypnose.net
079 261 784


Jetzt Termin buchen in Berlin Mitte


Jetzt buchen in Veltheim (Braunschweig/Wolfenbüttel/Wolfsburg) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen