AGBs -Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
AGBs für die Seminare und Einzelsitzungen


Ihre personengebundenen Daten, die z.B. durch Nutzung der Kontaktseite oder Emails an uns übermittelt werden, werden nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des Bundesdaten- schutzgesetzes (BDSG) sowie des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) erhoben. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Die endgültige Löschung der Daten bedarf einer schriftlichen Mitteilung.

1. Hypnose-Sitzungen

Termine für Einzelsitzungen können über die Website-Software SHORE, telefonisch, per Email, Chat, WhatsAPP, SMS, auf postalischem Wege und auch in persönlicher Absprache vereinbart werden. Die Rechtsverbindlichkeit besteht dabei nicht erst in einer schriftlichen Auftragsform oder Zusage, sondern entsteht bereits durch eine Vereinbarung per Email, Chat, WhatsApp, SMS oder mündlich. Dadurch erklärt sich der Klient mit den AGB`s einverstanden. Der Erfolg einer Hypnose-Sitzung hängt maßgeblich von dem Willen und der Aufmerksamkeit des Klienten ab. Die Tätigkeit des Hypnotiseurs ersetzt nicht die eines Arztes, Psychiaters oder Heilpraktikers. Der Hypnotiseur behandelt weder Krankheiten noch stellt er Diagnosen. Als Resultat der Hypnose-Sitzungen wird ein stark verbessertes Lebensgefühl angestrebt, das sich in der Regel auch positiv auf die Therapie psychischer und körperlicher Krankheiten auswirken kann. Der Hypnotiseur arbeitet eng mit Ärzten und Psychotherapeuten zusammen und behält sich das Recht vor, Sie im Bedarfsfall an Spezialisten zu verweisen.

2. Teilnahme an einer Ausbildung

Die Anmeldung für Ausbildungen ist auf postalischem Weg, E-Mail oder über die Website-Software SHORE, telefonisch, per Email, Chat, WhatsAPP, SMS,  und auch in persönlicher Absprache vereinbart werden.  Die Anmeldung ist für den Teilnehmer verbindlich. Die Teilnahmegebühr kann über die Website, über Paypal, Bar oder dürch Überweisung bezahlen.  Bei einer kurzfristigen Anmeldung, d.h. innerhalb von 14 Tagen vor Beginn einer Ausbildung, ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe unmittelbar nach Erhalt der Anmeldebestätigung /Rechnung zu zahlen. Die Anmeldebestätigung/Rechnung kann per E-Mail versendet werden. Mit der Zahlung erklärt sich der Klient mit den AGBs einverstanden. Der Erfolg einer Hypnose-Ausbildung hängt maßgeblich von dem Willen und der Aufmerksamkeit des Klienten ab. Der Hypnotiseur / Ausbildungsleiter arbeitet eng mit Ärzten und Psychotherapeuten zusammen.  .

3. Abrechnung von Hypnose-Sitzungen und Ausbildungen:

Die Abrechnung von Sitzungen oder Teilnahmegebühr für Seminare erfolgt im Vorraus in bar, oder  über die Website, über Paypal,  oder dürch Überweisung. Im Falle eines Zahlungsverzuges behalte ich mir vor, Mahngebühren sowie Verzugszinsen in üblicher Höhe in Rechnung zu stellen. Die Fälligkeit eines Rechnungsbetrages oder Teilbetrages kann nicht von einem unmittelbaren Erfolg abhängig gemacht werden. Die Seminarteilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass mit ihnen während der Seminare gedrehte Filme im Internet verwendet werden dürfen. Sollte dies ein Teilnehmer nicht wünschen, erklärt er dies schriftlich beim Seminar.

4. Rücktritt von Terminen für Hypnose-Sitzungen

Die Absage einer vereinbarten Einzelsitzung ist bis 2 volle Werktage vor dem Termin jederzeit möglich. Danach werden 50% des Sitzungspreises fällig. Im Falle eines unangekündigten Fernbleibens von einem vereinbarten Termin behalten wir uns vor, dem Klienten eine Zeitausfallgebühr (nach § 615 BGB) in Höhe des vollen Sitzungspreises in Rechnung zu stellen.

Bitte beachten Sie, dass bereits gezahlte Pakete (mehrere Sitzungen zum günstigeren Preis) im Nachhinein nicht mehr erstattet werden können.

5. Rücktritt von der Teilnahme an einer Ausbildung

Die Absage einer Teilnahme an Ausbildungen ist bis 14 Tage vor dem Termin nur schriftlich möglich. Bereits bezahlte Anzahlung für Platzreservierung wird nicht zurückerstattet.  Absagen innerhalb von 14 Tagen vor dem Termin können nicht  berücksichtigt werden, die Seminargebühr wird in voller Höhe fällig. Sie haben die Möglichkeit, ein Seminar zweimal kostenlos zu verschieben. 

Wird ein Ausbildungstermin von mir selbst verschoben oder storniert, wird die Vorauszahlung erstattet, ausser der Klient erklärt sich einverstanden, zum nbächsten Termin kommen zu wollen und zu können. Ausbildungstermine können aus wichtigem Grund (zu geringe Teilnehmerzahl, Krankheit des Ausbildungsleiters, o.ä.) abgesagt werden. Die Absage erfolgt, sofern noch möglich, schriftlich, ansonsten per E-Mail oder telefonisch. Bereits erfolgte Zahlungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet. Im Falle einer Erkrankung des Ausbildungsleiters oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegeben Ausbildungsleiters unmöglich machen, sind wir ermächtigt, einen anderen qualifizierten Dozenten für die betreffende Ausbildung einzusetzen.

Dem Kunden bleibt jederzeit das Recht vorbehalten, nachzuweisen, dass der geltend gemachte Schaden nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen ist.


6. Ablehnung/Ausschluss von Teilnehmern/Klienten

Hypnotiseur und Ausbildungsleiter David Woods ist ermächtigt, Teilnehmer vor der Ausbildung / Einzelsitzung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bereits gezahlte Gebühren werden in diesem Fall zu 100% zurückerstattet. Teilnehmer, die wiederholt den Ablauf von Ausbildungen oder Einzelsitzungen stören oder die Ausbildung / die Einzelsitzung zur Anwerbung von Personen bzw. zum Verkauf von Fremdprodukten missbrauchen, können vom Ausbildungsleiter oder der Geschäftsleitung von der Ausbildung / von der Einzelsitzung ausgeschlossen werden. Die Ausbildungs- oder Einzelsitzungsgebühr ist in diesem Fall zu 100 v.H. zu entrichten.
Alternativ, wenn Klient einverstanden ist, kann man die Inhalte persönlich in einzelne Sitzungen besprochen werden. In dem Fall wird die Gebühr nicht zurück erstattet.

7. Gerichtsstand ist Berlin.

8. Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Klauseln der AGB ungültig sein, so wird damit die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. An die Stelle einer unwirksamen Bedingung tritt eine solche, welche den gesetzlichen Regelungen unter Berücksichtigung des Vertragszweckes am nächsten kommt.

Berlin, 18.05.2018