Hypnotherapie bei Asthmaerkrankungen

"Berichte über positive Effekte von Selbsthypnose auf den Verlauf von Asthmaerkrankungen liegen bereits aus den 1960er Jahren vor (Maher-Loughnan et al. 1962).

Neben der Reduktion der Atembeschwerden wurde jeweils der reduzierte Bedarf an Bronchodilatatoren beschrieben. Weitere Arbeiten bestätigten den positiven Einfluss auf Symptombelastung, Lungenfunktion, Medikamentenbedarf (Steroide und Bronchodilatatoren) sowie Aufenthaltsdauer im Krankenhaus (Collison 1975, Ewer & Steward 1986, Morrison 1988).

Quelle: "Hypnose in der Medizin ist wirksam -  Evidenz und Effizienz" von  Jochen Hefner
Seiten 223-224